Accesskey Navigation

Kooperationen

swissuniversities
Die PHSH ist Mitglied des Vereins swissuniversities, der Rektorenkonferenz der schweizerischen Hochschulen. Die PHSH engagiert sich bei der Vertiefung und Weiterentwicklung der Zusammenarbeit innerhalb des gesamten schweizerischen Hochschulraums. Als Mitglied der Kammer Pädagogische Hochschulen beteiligt sich die PHSH an der Weiterentwicklung der Pädagogischen Hochschulen der Schweiz und nutzt Synergien aus deren Zusammenarbeit.

Pädagogische Hochschule Zürich
Die PHSH und die Pädagogische Hochschule Zürich (PHZH) sind durch einen Kooperationsvertrag partnerschaftlich verbunden. Die Kooperation stärkt die PHSH bei der Erfüllung der Hochschulstandards auf der Grundlage des Bundesgesetzes über die Förderung der Hochschulen und die Koordination im Schweizerischen Hochschulbereich. Sie fördert auch die gegenseitige Qualitätsentwicklung in Lehre, Forschung und Dienstleistung. Der Kooperationsvertrag dokumentiert eine institutionalisierte Partnerschaft und legt den Rahmen der Zusammenarbeit fest.

Internationale Bodenseehochschule
Die PHSH ist Mitglied der Internationalen Bodenseehochschule (IBH), einem Verbund von 30 Hochschulen aus Deutschland, dem Fürstentum Liechtenstein, Österreich und der Schweiz. Dank der Mitgliedschaft bei der IBH können Dozierende und Forschende vom Erfahrungsaustausch und von der Unterstützung bei Forschungs- und Entwicklungsprojekten profitieren. Desgleichen können Lehrpersonen das Angebot eines IBH-Masters in Schulentwicklung nutzen. Gaststudierende profitieren von Sprachkursen und Veranstaltungen.

Kantonsschule Schaffhausen
Die PHSH führt mit der Kantonsschule Schaffhausen gemeinsam Projekte durch wie das Projekt «Lehrer/-in werden: Entdecke dein Talent», das 2018 und 2019 durchgeführt wurde. In Form eines Assessments wurde Schülern/-innen der Sekundarstufe 2 (in diesem Fall der Fachmittelschule) die Möglichkeit eröffnet, Herausforderungen des Lehrberufs in einem attraktiven Setting begegnen zu können. Sie erhielten eine Fremdeinschätzung zu überfachlichen Kompetenzen, welche im Lehrberuf zentral sind. 
Im Weiteren organisiert die PHSH Schulpraktika für Schüler/-innen der Fachmittelschule sowie des Gymnasiums und ein Mitglied der Hochschulleitung nimmt an deren Auswertungsveranstaltungen teil. 
In der Ausbildung Fachmaturität Pädagogik können die Schüler/-innen Basiskompetenzprüfungen der PHSH vorziehen. Dozierende der PHSH wirken zudem als Experten/Expertinnen bei den Fachmaturitätsprüfungen mit.

Autonome Hochschule Ostbelgien
Die Kooperation mit der Autonomen Hochschule Ostbelgien ist in einem Vertrag von 2007 beschrieben. Die Vereinbarung sieht vor, den Austausch und die fachliche Zusammenarbeit zwischen den Dozierenden und Mitarbeitenden der beiden Hochschulen zu fördern, eine Zusammenarbeit im Weiterbildungsbereich zu pflegen und gemeinsame Entwicklungs- und Forschungsprojekte durchzuführen.
Aktuell ist der Rektor der PHSH Mitglied der Arbeitsgruppe zur Ausgestaltung der Neuausrichtung der Lehrerbildung an der aho Eupen.

IVP NMS
Die PHSH hat 2020 mit dem IVP NMS in Bern eine Vereinbarung zur Förderung der Mobilität der Mitarbeitenden unterzeichnet. Die Vereinbarung schafft die Möglichkeit zur Förderung der Mobilität und der persönlichen Weiterbildung der Mitarbeitenden in den Bereichen Lehre, Forschung und Entwicklung sowie im Bereich Verwaltung. Ziele des Austauschs sind: gegenseitig Einblick in die Lehr- oder Forschungsschwerpunkte zu erhalten, den fachlichen Diskurs unter Dozierenden zu pflegen und sich im Austausch über Konzepte und Strategien in Lehre, Forschung/Entwicklung und in der Verwaltung gegenseitig zu inspirieren.

BEJUNE
Die Kooperation zwischen der Pädagogischen Hochschule Bern Jura Neuenburg (HEP-BEJUNE) und der PHSH ermöglicht den Studierenden beider Kooperationshochschulen und den Lehrpersonen in den Kantonen Neuenburg und Schaffhausen einen Austausch über die jeweilige Sprachgrenze hinweg. Dabei stehen sowohl die Erweiterung und Vertiefung der Sprachkenntnisse in Deutsch bzw. Französisch als auch Erfahrungen im Berufsfeld von Lehrpersonen im Zentrum. Die Studierenden lernen die Ausprägung des Schulsystems der andern Sprachregion kennen. Das Praktikum trägt zu einer Verständigung zwischen unterschiedlichen Kulturen und damit zum nationalen Zusammenhalt innerhalb der Schweiz bei und stärkt interkulturelle Kompetenzen der Beteiligten.  

Naturpark Schaffhausen
Der Regionale Naturpark Schaffhausen ist ein grosser Lernort. Die vielfältige Natur, die weit zurückreichende Geschichte und Kultur, aber auch die lebendige Wirtschaftswelt bieten spannende Lerninhalte für alle Schulstufen und für auswärtige oder regionale Schulen.
Die PHSH als Partnerin unterstützt den Regionalen Naturpark Schaffhausen bei der Entwicklung von ausserschulischen Lernangeboten (basierend auf dem Lehrplan 21 Kanton Schaffhausen).

go-tec!
Das «go tec!»-Labor in Neuhausen am Rheinfall bietet ein breites Angebot an Halbtageskursen im MINT-Bereich, welche von Schaffhauser Schulklassen kostenlos besucht werden können. Die Stiftung unterstützt Lehrerinnen und Lehrer bei der Umsetzung von Projekten durch Know-how und Ressourcen, auf die sie sowohl im Schulzimmer als auch im «go tec!»-Labor zurückgreifen können. Die PHSH ist Ausbildungspartner von «go tec!». Studierende der PHSH entwickeln im Rahmen von Vertiefungsmodulen unter Anleitung von Dozierenden lehrplangestützte Kursangebote und führen diese mit Schulklassen im «go tec!»-Labor durch.

Fachbereich Informatik der Freien Universität Berlin
Die PHSH führt mit dem Institut Informatik der FU Berlin ein Kooperationsprojekt zur informatischen Bildung durch (digi4GerSwiss). Die Freie Universität Berlin gehört seit 2007 zu den Exzellenzuniversitäten in Deutschland – sie ist führend in Wissenschaft und Lehre, in der Region vielfältig vernetzt und international aufgestellt. Die Arbeitsgruppe Didaktik der Informatik der FU Berlin wird seit Oktober 2018 von Prof. Dr. Ralf Romeike geleitet. Im Bereich der Lehre ist die Arbeitsgruppe insbesondere im lehramtsbezogenen Bachelor- und Masterstudiengang in der informatikdidaktischen Ausbildung der zukünftigen Lehrkräfte tätig.

Kontakt

Thomas Meinen

Rektor, Dozent Bildung und Erziehung, Mitglied Hochschulrat
+41 43 305 49 01
thomas.meinen@remove-this.phsh.ch
Mo – Fr / Raum E 14

Details