Accesskey Navigation

Eignungsabklärung

Im ersten Studienjahr (Basisstudium) werden die Studierenden von einer Mentoratsperson begleitet. Diese überprüft im steten Kontakt mit den Studierenden, den betreffenden Praxislehrpersonen und Dozierenden der PHSH die berufsrelevanten überfachlichen Kompetenzen des/der Studierenden im Rahmen einer Eignungsabklärung. 

Die Eignungsabklärung bleibt in der Verantwortung der Mentoratsperson, solange die Eignung durch positive Beurteilungen bestätigt werden kann. Sie wird normalerweise am Ende des Basisstudiums abgeschlossen und die/der Studierende kann ins Diplomstudium (zweites und drittes Studienjahr) übertreten.

Hat eine Mentoratsperson Zweifel in Bezug auf die Eignung, kann zu jedem Zeitpunkt das Verfahren der erweiterten Eignungsabklärung eingeleitet werden. Leitend für die Einschätzung sind die fünf Dimensionen «Beurteilung der beruflichen Eignung» der PHSH: 

  • Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit
  • Strukturierungs-, Handlungs-, Darlegungsfähigkeit
  • Ideenreichtum und Eigenständigkeit
  • Reflexionsfähigkeit 
  • Belastbarkeit 

Im erweiterten Eignungsverfahren bespricht die Mentoratsperson Aussenwahrnehmungen und Eindrücke mit der/dem Studierenden und hält zentrale Entwicklungsvorgaben in einem Standortprotokoll fest. In der folgenden Praxisphase wird die/der Studierende zusätzlich einmal von einer weiteren Mentoratsperson besucht. 

In der Regel wird am Ende des Basisstudiums (Tagespraxis T2) ein Entscheid über die Eignung getroffen. In Ausnahmefällen kann das Praktikum P2 in den Entscheidungsprozess miteinbezogen werden.

Bei Nicht-Eignung muss das Studium für zwei Jahre unterbrochen werden und kann auch an einer andere Pädagogischen Hochschule nicht unmittelbar fortgesetzt werden.

Bei Bestehen des erweiterten Eignungsverfahrens wechselt der/die Studierende ins reguläre Hauptstudium.

Ergeben sich im Verlaufe des Diplomstudiums Zweifel am Vorliegen der Berufseignung, kann jederzeit eine erneute Eignungsabklärung angeordnet werden. Analog zum Vorgehen im Basisstudium wird während einer festgelegten Zeitspanne die erweiterte Eignungsabklärung durchgeführt.

Kontakt

Sandra Di Sario

Dozentin Bildung und Erziehung, Leiterin Bereich Zyklus 1, Co-Leiterin Berufspraktische Ausbildung, Mentorin
+41 43 305 49 32
sandra.disario@remove-this.phsh.ch
Raum A 21

Details

Lisa Wepfer

Co-Leiterin Berufspraktische Ausbildung, Mentorin, Dozentin Bildung und Erziehung
+41 43 305 49 52
lisa.wepfer@remove-this.phsh.ch
Raum A 27

Details