Accesskey Navigation

Gestalten

Der Alltag von Kindern und Jugendlichen spielt sich in einer Umwelt ab, die durch digitale Bildmedien und eine zunehmend inszenierte Warenwelt stark geprägt ist. Gleichzeitig nehmen die Möglichkeiten für direkte ästhetische Erfahrungen in der natürlichen, gestalteten und konstruierten Umwelt ab. Der Fachbereich Gestalten wendet sich der «Bild- und Dingwelt» der Schülerinnen und Schüler zu und reflektiert diese auf dem Hintergrund fach- und erziehungswissenschaftlicher Themen.

In der fachdidaktischen Ausbildung Gestalten erlangen die Studierenden die Kompetenz, den Fachunterricht Gestalten so zu planen und zu begleiten, dass bei Schülerinnen und Schülern der Volksschule eigenständige Lern- und Gestaltungsprozesse initiiert und unterstützt werden.

Teilbereiche

Im Fachbereich Textiles und Technisches Gestalten werden Dinge unseres Alltags, technische und kulturelle Errungenschaften, Bauten etc. betrachtet, befragt, wenn möglich getestet und in entsprechende Kontexte gesetzt. Anhand eigener Entwürfe werden Dinge konstruiert, modelliert, genäht, gestaltet … Die dazu notwendigen handwerklichen und gestalterischen Kompetenzen werden während des Studiums sukzessive erweitert und vertieft. Durch Praxisbezüge und die Auseinandersetzung mit fachdidaktischen sowie erziehungswissenschaftlichen Fragen werden die Studierenden fähig, kompetenzorientierten Unterricht im Textilen und Technischen Gestalten zu erteilen.

Voraussetzungen: Voraussetzungen sind fachliche Grundkenntnisse im Umgang mit Werkzeugen und Materialien, Fertigkeiten der wichtigsten einfachen Verfahren, Interesse an gestalterischen Prozessen, eine forschende Haltung sowie die Bereitschaft zu Reflexion und Auseinandersetzung in Bezug auf Kultur, Technik und Kunst.

Leitung

Lisa Späni

Dozierende

Lisa Späni

Carlo Della Chiesa

Interessante Links zum Fachbereich Textiles und Technisches Gestalten

http://www.werken.ch

https://www.tud.ch

Für den Fachbereich Bildnerisches Gestalten (BG) stehen die Wahrnehmung der Umwelt und die Vorstellungsbildung im Zentrum. Bildnerisches Gestalten fördert die differenzierte bildnerische Ausdrucksmöglichkeit, indem es Anliegen der sichtbaren Welt thematisiert, aber auch das Imaginieren und damit die Fantasie und Kreativität fördert.

Der Fachbereich BG bietet den Studierenden die Möglichkeit, die eigenen gestalterischen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erweitern. Parallel zu diesen Erfahrungen lernen sie für ihre Tätigkeit relevante didaktische Inhalte kennen und anwenden. Die eigene Wahrnehmung wird geschult, mit der Theorie verschränkt und dient der Formulierung kompetenzorientierter Gestaltungsaufgaben. Kenntnisse über die Entwicklung des Gestaltens vom ersten Kritzeln bis ins Jugendalter sind Grundlage und Ausgangspunkt für sinnvolle, fördernde Aufgabenstellungen.

Neben dem Erweitern der persönlichen Gestaltungsmöglichkeiten und der kreativen Vorgehensweisen steht der Transfer auf die Zielstufe im Zentrum.

Voraussetzungen: Man muss nicht «gut zeichnen und malen» können, um das Interesse für das Gestalten wieder zu entdecken oder zu bewahren. Wünschenswert sind Offenheit und Neugierde an allem, was direkt oder auch im übertragenen Sinn mit Bildern zu tun hat.

Leitung

Edith Gloor

Dozierende

Edith Gloor

Silvia Pietz

Interessanter Link zum Fachbereich Bildnerisches Gestalten

http://www.early-pictures.ch

Kontakt

Lisa Späni

Leiterin Fachbereich Gestalten
+41 79 533 83 05
lisa.spaeni@remove-this.phsh.ch

Details