Krompák Edina

Dr. Edina Krompák

Leiterin Abteilung Forschung und Entwicklung
+41 43 305 49 04
edina.krompak@remove-this.phsh.ch
Mo – Do (Di Homeoffice) / Raum A 23

Arbeitsschwerpunkte an der PHSH

  • Leiterin der Abteilung Forschung und Entwicklung
  • Mitglied der Erweiterten Hochschulleitung
  • Dozentin

Berufstätigkeit

2019 – heute
Leiterin der Abteilung Forschung und Entwicklung an der Pädagogischen Hochschule Schaffhausen

2019 – heute
Lehrbeauftragte der Universität Basel, Institut für Bildungswissenschaften

2006 – 2019
Dozentin an der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz

2017
Invited researcher and lecturer at the University of Malta, Msida, Malta

2017
Leiterin der Professur Schulpädagogik (ad interim) an der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz, Institut Sekundarstufe I und II

2014/2016/2017
Consultant bei UNICEF (Mazedonien und Serbien)

2009
Gastdozentin an der Kodolányi János University of Applied Sciences, Székesfehérvár, Budapest, Ungarn

2009
Lehrbeauftragte der Universität Zürich, Institut für Sonderpädagogik

2007 – 2008
Dozentin an der Hochschule für Soziale Arbeit der Fachhochschule Nordwestschweiz

2008 – 2009
Wissenschaftliche Assistentin am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Zürich (früher Pädagogisches Institut)

2006
Lehrbeauftragte der Universität Zürich, Institut für Erziehungswissenschaft (früher Pädagogisches Institut)

2004 – 2008
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Projektleiterin am Institut für Erziehungswissenschaft (früher Pädagogisches Institut) der Universität Zürich, Förderung durch den Schweizerischen Nationalfonds (SNF)

Aus- und Weiterbildung

Seit 2019
Kumulative Habilitation an der Universität Basel, Institut für Bildungswissenschaften

2009
Promotion an der Universität Zürich, Institut für Erziehungswissenschaft mit der Arbeit «Entwicklung der Erst- und Zweitsprache im interkulturellen Kontext. Eine empirische Untersuchung über den Einfluss des Unterrichts in Heimatlicher Sprache und Kultur»

2004 – 2009
Doktorat an der Universität Zürich, Förderung durch den Schweizerischen Nationalfonds (SNF), Marie-Heim-Vögtlin-Beitrag (2004
2008), Forschungsprojekt «Entwicklung der Erst- und Zweitsprache im interkulturellen Kontext. Eine empirische Untersuchung über den Einfluss des Unterrichts in Heimatlicher Sprache und Kultur»

1999 – 2002
Zusatzstudium an der Universität Zürich, Institut für Erziehungswissenschaft (früher Pädagogisches Institut)

1998 – 1999
Bundesstipendium an der Universität Zürich, Institut für Erziehungswissenschaft (früher Pädagogisches Institut), Stipendium der Eidgenössischen Stipendienkommission für ausländische Studierende

1993 – 1996
Studium an der Universität Miskolc (Ungarn), Fakultät Deutsche Sprache und Literatur

1988 – 1992
Studium an der Universität Nyíregyháza (früher Bessenyei-György-Pädagogische Hochschule), Nyíregyháza (Ungarn), Fakultät Ungarische Sprache und Literatur, Russische Sprache und Literatur

Publikationen, Tagungsbeiträge

Monographie:

Caprez-Krompák, E. (2010). Entwicklung der Erst- und Zweitsprache im interkulturellen Kontext. Eine empirische Untersuchung über den Einfluss des Unterrichts in heimatlicher Sprache und Kultur (HSK) auf die Sprachentwicklung. Münster: Waxmann.

Herausgeberschaft:

Krompák, E., Fernández-Mallat, V. & Meyer, S. (eds.) (In prep.). Linguistic landscapes and educational spaces. Bristol: Multilingual Matters.

Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden & Rezensionen:

2020:

Krompák, E., Camilleri Grima, A., Farrugia, M-T. (2020). A visual study of learning spaces in primary schools and classrooms in Switzerland and Malta. The relevance of schoolscape studies for teacher education. MRER (Malta Review of Educational Research), 14 (1), 23-50.

Krompák, E. (In prep). Black board – space in a space. In E. Krompák, V. Fernández-Mallat & S. Meyer (eds.). Linguistic landscapes and educational spaces. Bristol: Multilingual Matters.

2019:

Krompák, E. & Bender, U. (2019). Doing school ‒ Wie Schule im Kindergartenalltag konstruiert wird. In J. Hangartner, M. Jäger, M. Kuhn, A. Sieber, G. Unterweger (Hrsg.). Zwischen institutioneller Regulierung und Selbstbestimmung. Ethnographische Beiträge zu Kindheit(en) in der Schweiz (S.27-43). Wiesbaden: Springer VS.

Krompák, E. (2019). Diglossia and local identity: Swiss German in the linguistic landscape of Kleinbasel. In A. H. Omar (ed). The CALA 2019. The Conference on Asian Linguistic Anthropology «Revitalization and Representation». Conference Proceedings (pp.252-262). https://bit.ly/2JwfetY (accessed May 2020).

2018:

Hollenweger, J. & Krompák, E. (2018). UNICEF teacher manual of school-based and classroom-based activities to support all learners. https://www.unicef.org/tfyrmacedonia/Priracnik_za_nastavnici_EN_13-08.pdf (Zugriff am 26.09.2018).

Krompák, E. (2018). Exploration der urbanen semiotischen Landschaft. The benefits of linguistic landscape in language learning. Grundschulmagazin Englisch, 37-38.

Krompák, E. (2018). Linguistic Landscape im Unterricht. Das didaktische Potenzial eines soziolinguistischen Forschungsfelds. Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung, 36 (2), 246-261.

Krompák, E. & Preite, L. (2018). Legitime und illegitime Sprachen in der Migrationsgesellschaft. In A. Ballis & N. Hodaie (Hrsg.). Perspektiven auf Mehrsprachigkeit. Individuum, Bildung, Gesellschaft (S.279-295). Berlin u.a.: de Gruyter.

Krompák, E. & Meyer, S. (2018). Translanguaging and the negotiation of meaning. Multilingual signage in a Swiss linguistic landscape. In G. Mazzaferro (ed.). Translanguaging as everyday practice (pp. 235-255). Dordrecht: Springer.

2017:

Krompák, E. (2017). Promoting multilingualism through heritage language courses: New perspectives on the transfer effect. In R. Berthele & A. Lambelet (eds.). Heritage and school language literacy development in migrant children. Interdependence or independence? (pp. 141-160). Bristol: Multilingual Matters.

Bender, U. & Krompák, E. (2017). Essbare Dinge in Lehr- und Lernprozessen – Sprachförderung mit Lebensmitteln im Kindergartenalltag, Zeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung, 1, 39-53. https://doi.org/10.3224/zisu.v6i1.04

2016:

Krompák, E. (2016). Rezension von: Isler, Dieter: Vorschulischer Erwerb von Literalität in Familien, Erkundungen im Mikrokosmos sprachlicher Praktiken und Fähigkeiten von 5- und 6-jährigen Kindern. Weinheim / Basel: Beltz Juventa 2016. In: EWR 15 (2016), Nr. 3 (Veröffentlicht am 25.05.2016), URL: http://www.klinkhardt.de/ewr/978377993338.html

Krompák, E. (2016). Herkunftssprachlicher Unterricht im Rampenlicht. Ergebnisse des Forschungsprojekts «Entwicklung der Erst- und Zweitsprache im interkulturellen Kontext». In B. Schader (Hrsg.), Materialien für den herkunftssprachlichen Unterricht; Grundlagen und Hintergründe (Hand- und Arbeitsbuch), S.172-174. Zürich: Orell Füssli.

Tagungsbeiträge

2020:

Krompák, E. & Bassin, S. (2020). Sprachliche Bildung im Sachunterricht. Vortrag an der GDSU-Tagung, 3.-5.03.2020, Universität Augsburg, Deutschland.

2019:

Krompák, E. (2019). Diglossia and local identity: Swiss German in the linguistic landscape of Kleinbasel. Paper presented at the International Conference on Asian Linguistic Anthropology CALA, Paññāsāstra University of Cambodia, 23-26.01.2019, Siem Reap, Cambodia.

Krompák, E. (2019). Translanguaging in higher education in Switzerland: Reconstruction of translingual practices and diglossic linguistic identity. Paper presented at the International Confer-ence «The various guises of translanguaging», University of Ghent, 1.07.2019, Ghent, Belgium.

Krompák, E. (2019). Visibility and vitality of non-official languages of superdiverse Kleinbasel in multilingual Switzerland. Paper presented at the International Conference «Languages in an Open World – LOW», University of Graz, 20-22.11.2019, Graz, Austria.

2018:

Krompák, E., Straszer, B. & Fernández-Mallat, V. (2018). Interactional approaches in linguistic landscape research. Paper presented at the Second International Conference of Sociolinguistics (ICS2), Eötvös Loránd University, 6-8.09.2018, Budapest, Hungary.

Lowing, K. & Krompák, E. (2018). A comparison of Scots and Swiss German in «superdiverse» educational spaces. Paper presented at the International Conference «Multilingual Education in Linguistically Diverse Contexts», 30-31.08.2018, University of Malta, Malta.

Krompák, E., Camilleri Grima, A. & Farrugia, M.T. (2018). Making the curriculum visible. A schoolscape study from Switzerland and Malta. Paper presented at the International Conference «Teacher Education and Educational Research in the Mediterranean», 8-9.06.2018, University of Malta, Malta.

Krompák, E. (2018). Unterrichtsbeobachtung. Workshop im Rahmen der Weiterbildung von HSK-Lehrpersonen, Im Auftrag von Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion Kanton Basel-Landschaft, 14.03.2018, Muttenz.

Meyer, S. & Krompák, E. (2018). Multilingual campaign for emergency: Networks of translanguaging in production and reception of multilingual signs. Paper presented at the TLANG «Translation and Translanguaging» Conference, 28-29.03.2018, University of Birmingham, UK.

2017:

Krompák, E. (2017). Linguistic landscape as a learning resource in the secondary and higher education. Invited presentation at the Dalarna University, 20.12.2017, Falun, Sweden.

Krompák, E., Camilleri Grima, A. & Farrugia, M.T. (2017). Learning Spaces in Primary Education Contexts: A comparative study in Switzerland and Malta. Invited presentation at the Dalarna University, 19.12.2017, Falun, Sweden.

Meyer, S. & Krompák, E. (2017). Networks of translanguaging. Negotiating written multilingual signs in superdiverse Kleinbasel, Switzerland. Poster presented at the conference GAL, University of Basel, 7.09.2017, Basel.

Krompák, E., Straszer, B. & Fernández-Mallat, V. (2017). Co-constructive approaches in linguistic landscape research. Paper presented at the conference GAL, University of Basel, 8.09.2017, Basel.

Krompák, E. (2017). Linguistic landscape (LL) in der Mehrsprachigkeitsdidaktik. Vortrag an der Tagung «Mehrsprachigkeit als Chance. Atlas der Mehrsprachigkeit in Europa», 3-5.07.2017, Kassel.

Krompák, E. & Jünger, S. (2017). Recognition of multilingual teaching and learning in Swiss secondary schools. Paper presented at the conference Translanguaging – researcher and practitioners in dialogue. 28-29.03.2017, Örebro University, Sweden.

Krompák, E. (2017). Mehrsprachigkeit. Workshop im Rahmen der Weiterbildung von HSK-Lehrpersonen, Im Auftrag von Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion Kanton Basel-Landschaft, 17.03.2017, Basel.

Krompák, E. (2017). Next practice in teacher education for diversity. Presentation and workshop for UNICEF, 24-25.02.2017, Petnica, Serbia.

Weitere Aktivitäten, Sonstiges

Peer-Review

Swiss National Science Foundation

Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften, SZBW [Swiss Journal of Education]

Zeitschrift für sportpädagogische Forschung (ZSF) [Journal for Physical Education]

European Journal for Applied Linguistics